Wie werden die 100 Bäume gepflanzt?

1. Samen einsammeln

Die lokale Bevölkerung, welche zu fairen Arbeitsbedingungen angestellt wird, sammelt die Samen von bestehenden Bäumen ein und bringt diese in die lokale Aufzuchtstation. Mangrovenbäume sind sogar noch einfacher zu vermehren. Diese lassen ihre Samen nämlich am Mutterbaum keimen und schicken dann die schwimmfähigen Keimlinge auf Reise, bis sie einen passenden Ort finden, um Wurzeln zu schlagen. Genau diese Keimlinge werden eingesammelt und gezielt gepflanzt.

Dieser Prozess funktioniert natürlich auch gänzlich ohne Mensch. Nur überlebt dann nur ein Bruchteil der Samen/Keimlinge, im Gegensatz wenn man sie gezielt pflanzt und über 80 % zu Bäumen heranwachsen.

2. Aufzucht

Abgesehen von den Mangrovenbäumen müssen alle Samen in einer Aufzuchtstation zu Setzlingen heranwachsen. Nur so haben sie in der Natur eine grosse Chance, zu einem Baum heranzuwachsen.

Die Aufzuchtstationen sind jeweils in der Nähe von den Gebieten, die aufgeforstet werden. So werden unnötige und umweltbelastende Transporte vermieden.

3. Pflanzung

Zur richtigen Jahreszeit werden die Setzlinge von der Aufzuchtstation zu den Gebieten gebracht, welche aufgeforstet werden. Es werden nur Gebiete aufgeforstet, welche früher Wald waren. So kann sichergestellt werden, dass kein Weide- oder Grassland, welches auch sehr wichtig für das Ökosystem ist, verdrängt wird.

Eine Homepage ohne Cookies ist wie eine Welt ohne Bäume, es funktioniert einfach nicht...
Ja zu Cookies und mehr Bäumen :-)